Hinweis in eigener Sache: Praxishandbuch veröffentlicht

Druckfrisch: Praxishandbuch Historisches Lernen und Medienbildung im digitalen Zeitalter, herausgegeben von Daniel Bernsen und Ulf Kerber. Darin auch ein Beitrag von mir mit dem Titel „Digitale Präsentationen erstellen“.

Medien im Geschichtsunterricht

BernsenKerber.inddSeit heute ist das Praxishandbuch über den Verlag bestellbar. Mein Dank geht zunächst noch einmal an alle Autoren, die mit ihren Beiträgen den Band erst möglich gemacht und die die dann doch leider lange Reifungszeit von der Abgabe der Artikel bis zur Veröffentlichung tapfer durchgestanden haben.

Am Ende sind es 447 Seiten geworden unterteilt in vier Teile:

  • Teil I: Grundlagen historischen Lernens mit digitalen Medien
  • Teil II: Digitaler Wandel in Geschichtswissenschaft, Geschichtskultur und Geschichtslernen
  • Teil III: Digitale Quellen, Darstellungen und Unterrichtsmaterialien für historisches Lernen und Lehren
  •  Teil IV: Kompetenzen, Methoden & Werkzeuge historischen Lernens mit digitalen Medien

    (siehe auch das Inhaltsverzeichnis mit den jeweiligen Beiträgen der vier Teile)

Wir hoffen, dass der Band eine breite Leserschaft finden wird und sind gespannt auf die Rückmeldungen, Rezensionen und die hoffentlich konstruktiv-kontroverse Auseinandersetzung mit den vorgelegten Thesen.

Wir würden uns wünschen, dass das Praxishandbuch in Schule und Lehrerausbildung gerade diejenigen erreicht, die…

Ursprünglichen Post anzeigen 117 weitere Wörter

Interview in Deutschlandradio Kultur

Heute Vormittag habe ich auf Deutschlandradio Kultur ein Interview zur Frage gegeben, wie Kinder einen sinnvollen Umgang mit dem Smartphone lernen sollen. Ein Radiointerview hatte ich bis dato noch nie gegeben und so war ich doch ein bisschen aufgeregt. Es hat dann aber dank der sehr professionellen Betreuung alles gut geklappt. Wer sich das Ergebnis anhören möchte, kann das in der Mediathek des Deutschlandradio tun.

SMART Global Summit 2016

Auch in diesem Jahr hatte ich wieder das Glück, als Teilnehmer für den Global Summit von SMART Technologies ausgewählt zu werden. Als einer von 55 Lehrkräften aus aller Welt war ich vom 18. bis zum 22. Juli Gast  in der Firmenzentrale von SMART in Calgary. Ich hatte letztes Jahr bereits ausführlich über den Summit berichtet und war damals auch noch Monate nach diesem Event regelrecht euphorisiert. Vor diesem Hintergrund war ich gespannt, wie ich den Summit bei meiner zweiten Teilnahme erleben würde.  Weiterlesen

Nebo – So sollte ein digitales Notizbuch aussehen

Seit etwas mehr als einem Jahr arbeite ich mit einem Microsoft Surface Pro 3. Und obwohl es teuer war, es bessere Notebooks für diesen Preis gibt und für den Tabletmodus die Appauswahl immer noch recht überschaubar ist, möchte ich mein Surface nicht mehr missen. Klein, leicht, leistungsfähig und vielfältig verwendbar – was will man mehr? Hinzu kommt der Surfacestift, mit dem sich sehr gut schreiben und zeichnen lässt. Was mir für den Stift bisher noch fehlte, war eine Notizanwendung mit einem gewissen Wow-Effekt. MIt OneNote werde ich einfach nicht warm (obwohl es objektiv betrachtet nicht viel auszusetzen gibt) und Plumbago hat zwar Potenzial und ist attraktiv, kann aber momentan zu wenig, als Produktivanwendung ernsthaft in Betracht zu kommen.

Mit Nebo scheint es nun endlich eine ernstzunehmende Notizbuchalternative zu geben, die das große Potenzial des Surfacestiftes nutzt. Ich habe es heute installiert und bin begeister. Was Nebo kann, beschreibt Kurt Söser in seinem Blogbeitrag. Lesenswert!

Quelle: Nebo – What Windows Ink could have been